Your GP practice in Wiesbaden
Your GP practice in Wiesbaden
Hausarzt- und Notfallpraxis an der HSK Wiesbaden Matthias Sunnus & Kollegen
Hausarzt- und Notfallpraxisan der HSK WiesbadenMatthias Sunnus & Kollegen

Wissenswertes rund um unsere Praxis

Im Krankheitsfall muss es schnell gehen. Damit Ihr Praxisbesuch bei uns reibungslos verläuft, haben wir hier für Sie wichtige Informationen rund um unsere Praxisabläufe zusammengestellt.

Nicht vergessen: Ihre Versichertenkarte mitbringen

Um Sie zügig anmelden und behandeln zu können, bitten wir Sie als Kassenpatient, bei jedem Termin Ihre Versichertenkarte mitzuführen.

Wenn es schnell gehen muss: Wichtige Rufnummern

Einrichtung Telefonnummer
Rettungsdienst und Feuerwehr 112
Informationszentrale gegen Vergiftungen 06131 19240
Ärztlicher Notdienst 116 117
Wenn jede Sekunde zählt

Der sogenannte FAST-Test ist Bestandteil der Ausbildung für Rettungsassistenten.

Mit ihm kann auch jeder Laie die Symptome eines Schlaganfalls schnell erkennen.

F steht für Face (Gesicht). Hierbei sollte man den Betroffenen bitten zu lächeln. Ist das Gesicht einseitig verzogen, deutet das auf eine Halbseitenlähmung hin.

A steht für Arms (Arme). Schlaganfallpatienten haben oft Lähmungserscheinungen. Kann er oder sie nach Aufforderung nicht beide Arme heben und die Handfläche nach oben drehen, liegt möglicherweise ein Schlaganfall vor.

S bedeutet Speech (Sprache). Wenn der Betroffene keinen einfachen Satz fehlerfrei nachsprechen kann, deutet das auf eine Sprachstörung hin.

T heißt Time (Zeit). Wenn durch den Test der Verdacht auf einen Schlaganfall besteht, sollte sofort die 112 gewählt und die Symptome geschildert werden. Denn bei einem Schlaganfall zählt jede Sekunde.

Und rufen Sie bitte auf keinen Fall uns an. Denn wir sind zwar gut, aber wir haben kein Blaulicht!

Dafür stehen wir ein:

 

Unsere Praxis achtet auf die sorgfältige Verordnung von Antibiotika

 

Wenn Sie eine Erkältung oder einen Atemwegsinfekt haben, erhalten Sie nicht unbedingt ein Rezept für ein Antibiotikum.

 

Mit Antibiotika, wie z.B. Penicillin, werden bakterielle Infektionen bekämpft., vor allem wenn sie bedrohliche Folgen haben können. Wenn Ihre Beschwerden von einem Virus verursacht sind, wirken Antibiotika nicht und Sie werden sich nicht besser fühlen. Die meisten Atemwegsinfekte haben virale Ursachen, sicher feststellen kann man das allerdings nur mit sehr aufwendigen Untersuchungen.

 

Antibiotika können oft unerwünschte Arzneimittelwirkungen auslösen: z.B. Hautausschläge oder Durchfall. – Vor allem aber fördern Antibiotika die Resistenzentwicklung bei den Keimen, die sie bekämpfen sollen. Das kann für Sie bedeuten, daß zukünftige Infektionen schwieriger zu bekämpfen sind, das kann für andere bedeuten, daß ihnen dieses Antibiotikum nicht mehr hilft, wenn sie es dringend benötigen. Diese Resistenzentwicklung wird übrigens auch gefördert, wenn Sie von uns ein Antibiotikum erhalten und es nicht so lange einnehmen wie es vereinbart ist, sondern es nach Beschwerdelinderung sofort nicht mehr benutzen.

 

Bei den häufigen Beschwerden: Husten, Halsschmerz, Fieber, achtet unsere Praxis sehr sorgfältig darauf, ob Ihnen ein Antibiotikum helfen kann. Hierfür gibt es wissenschaftliche Erkenntnisse und Leitlinien, die wir berücksichtigen. Bitte vertrauen Sie unserem Rat.

 

Antibiotika sind überhaupt kein Kostenproblem, sondern das Problem, ihre Wirksamkeit heute und in Zukunft zu erhalten.

 

Unsere Praxis wird Ihnen die beste Therapie anbieten und gleichzeitig darauf achten, daß Antibiotika nur eingesetzt werden, wenn sie mehr nutzen als schaden.

 

Dafür stehen wir ein.

Asthmatiker brauchen Sport

Sport ist gerade bei Lungenerkrankungen wichtig. Körperliche Fitness bewirkt eine verbesserte Lungenfunktion. Selbst einige Olympioniken sind Asthmatiker. Besonders empfehlenswert Sport im Wasser, weil die Luft feucht und der Körper im Wasser leicht ist. Allerdings darf das Wasser nicht zu stark gechlort sein. Wichtig ist, dass man sich nicht maximal belastet und bei Bedarf seine Medika­mente parat hat. Bei Patienten, die unter Belastungsasthma leiden, kann eine Einnahme vor der sportlichen Betätigung ratsam sein. In vielen Städten gibt es mittlerweile spezielle Lungen-Sport-Gruppen.

Herzpatienten brauchen Sport

Gerade nach einem Herzinfarkt toder einer Herzoperation ist  man massiv verunsichert. Was darf, darf ich überhaupt noch Sport machen. Und gerade dann ist es wichtig, wieder neues Selbstvertrauen zu erwerben. Das gelingt am Besten in einer Herzsportgruppe. Dabei zahlt die Krankenkasse einen Teil der Kosten und man bekommt eine hervorragende Anleitung, für den richtigen Sport. Denn nur so bleibt das Herz im Training und ein neuer Notfall kann verhindert werden.

Kontakt: http://www.turnerbund-wiesbaden.de/index.php/rehabilitationssport/herzsport

In Mainz: https://tv-laubenheim.de/index.php/sportarten/gymnastik-fitness-1/herzsport

Rückenpatienten brauchen Sport

Bei Rückenbeschwerden gibt es wenig Situationen, wo wir Mediziner den Patienten zu körperlicher Ruhe raten. Meistens möchten wir Sie zu mehr Bewegug motivieren. Und Sie wissen, wie wenig begeistert Sie von unserem Ansinnen sind. Aber es hilft nichts, Bewegung tut Not, weil nur dadurch die Rückenmuskeln gestärkt werden. Eine hervorragende Adresse hierfür ist der TUS Dotzheim. Und die gute Nachricht: manchmal übernehmen die Kassen einen Teil der Kosten.

Informieren Sie sich: http://www.tus-dotzheim.de/hauptverein/index.php/Rehasport

Online-Termine online-appointment

Hier finden Sie uns

Hausarzt- und Notfallpraxis an der HSK Wiesbaden
Matthias Sunnus & Kollegen

Ludwig-Erhard-Str. 100

65199 Wiesbaden

 

Folgen Sie der Beschilderung zur Notfallklinik. 

 

///hausarzt.entsteht.erkannte

Kontakt

Telefon:

0611 2048080

Sehr viel besser ist es, wenn Sie unser Kontaktformular nutzen. Bestellen Sie Ihre Rezepte oder stellen Sie Ihre Anfragen. Wir rufen Sie zurück, wenn Sie uns eine Nachricht geben. Dieser Service ist nicht für Notfälle geeignet.

 

Sprechzeiten

Opening hours

Montag/Monday
08:00 bis 18:00
 
Dienstag/Tuesday
08:00 bis 11:30
 
Mittwoch/Wednesday
08:00 bis 18:00
 
Donnerstag/Thursday
08:00 bis 12:00
 
Freitag/Friday
08:00 bis 18:00
 
Samstag/Saturday
10:00 bis 15:00
 
Sprechzeiten nach Vereinbarung.
Bitte melden Sie sich online an.


Bei Notfallsituationen kommen Sie bitte immer direkt in die Praxis, damit wir gemeinsam mit Ihnen über die beste Vorgehensweise entscheiden können.

Akute Probleme kann man nicht mit Terminen versorgen, sondern die müssen wir sofort erledigen.

So kommen Sie mit dem Bus zu uns:

Unsere Haltestelle: Wiesbaden-Dotzheim Dr.H.Schmidt-Kliniken

Sie erreichen uns mit den Linien 23 und 24 sowie 39.

Jetzt neu: Mit der Linie 49 direkt vom Hauptbahnhof zu uns.

RMV Fahrplanauskunft - Button

Wir können auch Arbeitsmedizin: Betriebsmedizin - Ganzheitlich - Für gesunde Firmen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausarzt- und Notfallpraxis an der HSK Wiesbaden Matthias Sunnus

Anrufen

E-Mail

Anfahrt